Viele Stoffe, Sonderabfälle oder Organismen können bei unkontrollierter Freisetzung Mensch oder Umwelt gefährden respektive schwere Schäden verursachen.

Produktion, Lagerung und Transport dieser Güter, namentlich auf den Verkehrswegen Strasse und Schiene, sind in der dicht besiedelten Schweiz immer mit Risiken verbunden.

Die IWAG Ingenieure AG unterstützt die Inhaber eines Verkehrswegs (die Infrastrukturbetreiberin) und Betriebe mit grösseren Gefahrenpotenzialen in ihren Anstrengungen, das Eintreten von Störungen in Anlagen, in denen mit Gefahrstoffen umgegangen wird, zu verhindern und die Auswirkungen von Störungen, die dennoch eintreten, für Mensch und Umwelt zu begrenzen.

Referenzbeispiele sind Havariebecken, Retentionsfilteranlagen für Verkehrswege (Strassen und Schiene).

SBB AG, Vierspurstrecke Altstetten - Mülligen, Pumpstation und Havariebecken. Foto: Hanna Hufschmid, IWAG.